News auf FindMyHome.at

  Zur News-Übersicht

7 Ideen wie du zuhause laufende Kosten sparst

Jeder spart gerne Geld. Und sei es nur, um es an anderer Stelle freudig zu verpulvern. Vielen ist jedoch nicht bewusst, welche Sparpotenziale es bei laufenden Kosten gibt, die über Jahre regelmäßig abgebucht werden, ohne dass man sie in Frage stellt. Oder bei Leistungen, die man einmal im Jahr in Anspruch nehmen muss.

Wir haben uns daher für dich angesehen, wo du zuhause Geld sparen kannst. Nach Lesen dieses Beitrags wirst du idealerweise in der Lage sein, deine Fixausgaben zumindest ein wenig zu senken. 🙂

Damit fängt das sparsame Leben an: Günstige Wohnungen und Häuser in Österreich finden
 

1. Das Schwergewicht: Energiekosten sparen

 
Das Senken der Energiekosten wurde in den letzten Jahren bereits viel thematisiert. Drei triftige Gründe dafür: steigende Tarife, spart Geld, gut für die Umwelt.

Glühbirnen im Himmel: Energiesparen zuhause

Für viele Menschen stellt die Größe des Themas ein Problem dar. Eine thermische Sanierung? Aufwändig und kostenintensiv. Neuer Kühlschrank? Der alte ist doch noch gut. Und so weiter.

Tatsache ist aber, dass bei dir zuhause die Energiekosten wahrscheinlich das größte Sparpotenzial bieten. Und zwar in doppelter Hinsicht: Einerseits durch das Senken deines Energieaufwands. Andererseits durch einen kostengünstigeren Energietarif. Bei letzterem sind wir gerne bequem, viele machen sich nicht die Mühe, sich über andere Anbieter oder Tarifsysteme zu informieren. Das spart aber bares Geld.

Zum Senken deines Energieaufwands haben wir im Beitrag Energiesparen: Tipps für dein Zuhause zahlreiche Möglichkeiten zusammengefasst und diese unterteilt in „Reine Änderung der Gewohnheiten“, „Geringe Investition notwendig“ und „Höhere Investition für hohes Sparpotenzial“.

Gerade die Änderung deiner Gewohnheiten bietet großes Sparpotenzial – und kostet dich nichts. Allerdings müssen sich alle im Haushalt auch konsequent daran halten. Lies dir die Tipps einfach mal durch.
 

2. Die unsichtbaren Sparer: Haushaltsgeräte

 
Dieser Punkt ist eng mit dem ersten verknüpft. Der Stromverbrauch durch Haushaltsgeräte ist in Summe recht hoch. Energiesparende Produkte kosten zwar etwas mehr in der Anschaffung, sparen danach aber tagtäglich Strom und Geld.

Kinder vor energiesparendem Herd

Deswegen musst du nicht sofort alle Geräte rausschmeißen und neue besorgen. Es gilt die Daumenregel: Sind Kühl- bzw. Tiefkühlschrank älter als 10 Jahre, zahlt sich die Anschaffung eines neuen A++ oder A+++ Geräts aus. Den Kaufpreis hat man innerhalb einiger Jahre durch die Stromersparnis wieder drinnen. Waschmaschine und Geschirrspüler sollte man erst dann ersetzen, wenn das alte Gerät komplett defekt ist. Die Mehrkosten für ein energieeffizientes Modell zahlen sich aus.

Eine spannende Frage lautet, wann es sich rentiert, ein Gerät reparieren zu lassen und wann man es lieber gleich ersetzen sollte. Das hängt vom Gerät ab. Wir haben dazu einen eigenen Beitrag verfasst: Reparieren oder wegwerfen
 

3. Verträge kontrollieren

 
Fußballer halten sich wenig an ihre Verträge, viele von uns sind dafür übertrieben loyal. Jahrelang zahlen wir die Haushaltsversicherung (die bekanntlich jeder Haushalt benötigt), ohne uns mal umzusehen, ob es nicht auch günstiger geht. Der Handyvertrag läuft so dahin, dabei gibt es längst preiswertere Tarife.

Frau zuhause mit Tablet

Um ein paar konkrete Beispiele zu nennen:

  • – Energieanbieter: Beim ersten Punkt bereits erwähnt. Ein Wechsel des Anbieters oder des Tarifs bietet großes Sparpotenzial.
  • – Haushaltsversicherung: Braucht man, kann man aber auch kündigen. Das sieht sich sogar ein potenziell neuer Versicherer für dich genau an – und wird mit Sicherheit versuchen, dir ein besseres Angebot zu machen. Check gefällig? Wirf einen Blick auf unseren Versicherungsrechner – es kostet nichts.
  • – Internet: Auch hier gibt es meist längere Kündigungsfristen. Was aber noch wichtiger ist: Gibt es günstige Alternativen? Vielleicht sogar eine schnellere Verbindung? Kann man auch mal unverbindlich und kostenfrei nachfragen – Internet-Verbindung
  • – Telefon / Handy: Beim Handybieter sind die meisten Menschen wechselwilliger als in anderen Bereichen. Gut so. Kann man auch bei der Festnetzverbindung machen, so man eine hat.

 

4. Miete senken – das geht?

 
Wäre das nicht schön, wenn man die monatliche Miete einfach senken könnte. Das wäre ein Ersparnis! Nun, das kann man normalerweise nicht, schließlich hat man einen Mietvertrag unterschrieben.

Grund Miete zu senken: Schimmel in Mauerecke

Allerdings gibt es eine Ausnahme: Wenn man nämlich widerrechtlich eine zu hohe Miete zahlt. Allen voran bei Altbauwohnungen kommt der Vollanwendungsbereich des Mietrechtsgesetzes zum Einsatz. In diesem ist ein Richtwertmietzins definiert, der nicht überschritten werden darf. Tut er das doch, ist der vereinbarte Mietbetrag ungültig. Die genauen Erklärungen unserer Rechtsexperten findest du hier: Richtwertmietzins bei Mietimmobilien

Temporär darfst du deine Miete senken, wenn die Lebensqualität in deinem Zuhause beeinträchtigt wird. Beispielsweise durch Schimmel, Lärm, keine Heizung etc. Da man auch hier ins Detail gehen muss, verweisen wir auf die Erklärungen unserer Rechtsexperten: Dein Recht auf Mietzinsminderung
 

5. Wartung, Instandhaltung: Wie es günstiger geht

 
In jedem Haushalt gibt es Geräte oder Systeme, die regelmäßig gewartet werden müssen. Man kennt sich selbst nicht aus, also beauftragt man jemanden damit. Und hat keine Ahnung, ob gerechtfertigt ist, was der verrechnet.

Armatur: Wasserhahn

Erkundige dich vor der Wartung deiner Gastherme, wie viel diese kosten soll, inklusive Anfahrtszeit. Vergleiche mehrere Unternehmen und wähle das mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Für die Abgasmessung der Therme, die alle fünf Jahre durchgeführt werden muss, gibt es rechtlich definierte Höchstpreise. Oft wird aber mehr verlangt. Das geht aber nur, wenn du die rechtlichen Richtlinien nicht kennst.

Viele Wartungsarbeiten kann man mit ein wenig Übung selbst durchführen:

  • – Die Heizung regelmäßig zu entlüften spart Heizkosten
  • – Gefrierkühlschränke gehören regelmäßig abgetaut, das spart Strom und verlängert die Lebensdauer des Geräts
  • – Belüftungen von Kühlschränken, PCs etc. sollten immer wieder von Staub befreit werden
  • – Kühlschränke nicht neben Heizkörper oder andere warme Geräte platzieren
  • – Wasserhähne kann man auch selber warten. Neue Dichtung, Verschraubung des Wasserhebels anpassen – das spart den Installateur und 170 Liter Wasser im Monat, sollte der Wasserhahn tropfen.

 

6. Das große Sparpotenzial beim Einkaufen

 
Du kennst das sicher: Der eine kauft um 20 Euro Lebensmittel für die gesamte Woche. Der andere erwirbt darum eine Gesichtscreme. Das ist auch okay so. Jeder benötigt andere Dinge und den Faktor Qualität sollte man keinesfalls ausblenden.

Einkaufen in der Gemüseabteilung

Mit ein paar Grundregeln kannst du beim Einkaufen im Laufe der Zeit beträchtlich Geld sparen:

  • – Kaufe saisonales Gemüse oder Obst ein, das ist günstiger.
  • – Auch Großpackungen sparen Geld, so man sie verarbeiten kann.
  • – Die Qualität von Lebensmitteln ist wichtig – oft kosten Markenprodukte aber um ein Vielfaches und unterscheiden sich in der Qualität nicht.
  • – Lebensmittel selber anbauen: Zumindest ein paar Kräuter auf der Fensterbank sind für jeden drin. Salat, Paradeiser, Paprika wachsen auch auf einem Balkon oder Terrasse. Wer keinen Garten hat, kann sich für den Anbau auch eine kleine Parzelle auf einem Feld mieten (das wird mit den Wegzeiten dann allerdings zum Hobby).
  • – Wie jeder weiß, ist Wasser das gesündeste Getränk. Leitungswasser hat in Österreich eine traumhafte Qualität und kostet praktisch nichts.
  • – Bücher & DVDs: Leihen statt kaufen. Man muss nicht jedes Buch und jede DVD selber besitzen. Zum Spartarif bekommt man seine Unterhaltung bei lokalen Büchereien. Auch E-Books sind z.T. preiswerter. Bei Online-Abos zum Streamen hängt es vom Angebot und der Nutzungsintensität ab.

Wer beim Einkaufen systematisch sparen will, kommt nicht um ein Haushaltstagebuch herum. Alle Einkäufe notieren und dann vergleichen: Wo sind die Einkäufe am günstigsten? Wie viel gebe ich wirklich aus? Wo gibt es Sparpotenzial?
 

7. Zuhause schwerpunktmäßig sparen

 
Der letzte Punkt betrifft nicht laufende Kosten, sondern Einzelausgaben, bei denen man ordentlich sparen kann.

Schlüsseldienst beim Aufsperren einer verschlossenen Tür

– Ausgesperrt? Aufgepasst!
Viele Schlüsseldienste treiben Schindluder. Am besten suchst du schon jetzt in Ruhe einen guten Anbieter für den Notfall. Hier gibt es wertvolle Tipps, um seriöse Schlüsseldienste zu finden

– Umzug
Beim Umzug ist vergleichen Pflicht. Wir haben hier einen kostenlosen Vergleichsrechner mit seriösen Umzugsunternehmen!

– Im Urlaub: Wohnung tauschen statt bezahlen
Wird immer populärer. Wir haben uns Tipps zum Wohnungstausch und einen Test verschiedener Tauschportale angesehen.

– Immobilie kaufen?
Langfristig gedacht ist der Kauf einer Immobilie meistens günstiger als Miete zu zahlen. Plus: Man schafft sich Eigentum. Für einen ersten Einblick gibt es hier Tipps zum Immobilienkauf und Finanzierung und einen Kreditraten-Rechner zur Immobilien-Finanzierung.

 


Autor: .


  AUF FACEBOOK TEILEN   TWITTERN
  WHATSAPP SCHICKEN





Kategorie: Tipps & Tricks zuhause