News auf FindMyHome.at

  Zur News-Übersicht

Wohnen & Sicherheit: Wie sicher fühlt sich Österreich?

Der aktuelle Bericht zur Kriminalitätsentwicklung 2017 besagt, dass die Kriminalität in Österreich im Vergleich zum Vorjahr um 3,8 % gestiegen ist. Wir wollten wissen, wie sicher sich die Österreicher beim Wohnen fühlen. Spielt das Thema Sicherheit bei der Immobiliensuche eine Rolle? Welche Bezirke sind besonders in Verruf? Schließlich soll das Zuhause ein Ort der Geborgenheit und des Wohlfühlens sein. Folgend die Ergebnisse unserer Umfrage.

Blick auf Wien bei Nacht

Wien bei Nacht: Sicher oder Alptraum?

Wenig überraschend spielt das Thema Sicherheit für die Mehrheit der Österreicher eine bedeutende Rolle. Das persönliche Sicherheitsgefühl wird als eines der entscheidenden Kriterien für hohe Wohnqualität gesehen.

75 % aller Befragten empfinden es als „sehr wichtig“, in einer sicheren Nachbarschaft zu wohnen. Aus Sicherheitsgründen umzuziehen kommt sogar für 84 % in Frage. Ca. 8 % haben dies in ihrem Leben zumindest einmal bereits getan.
 

Wie sicher ist der eigene Wohnbezirk?

 
Auch nach der Sicherheit des eigenen Wohnbezirks haben wir gefragt. Zwei Drittel aller Österreicher schätzen ihren Wohnbezirk als sicher ein. Dabei fühlen sich Frauen etwas sicherer als Männer. 45 % der weiblichen Befragten geben an, ihr eigenes Viertel als „sicher“, 22 % als „sehr sicher“ zu empfinden. Hingegen bewerten nur 34 % der Männer ihre Wohnsituation als „sicher“ und 19 % als „sehr sicher“.
 

Was schafft Sicherheit?

 
Es hängt nicht von der tatsächlichen Kriminalitätsrate ab, ob eine Region als sicher empfunden wird. Als häufigste Faktoren für ein sicheres Wohngefühl werden genannt: helle Straßenbeleuchtung (66 %), eine ruhige Wohngegend (51 %), eine Polizeistation in der Nähe bzw. häufige Polizeikontrollen (42 %). Danach folgen Sicherheitssysteme wie Alarmanlagen (41 %) sowie Bekannte in der Nachbarschaft (34 %).

Betrachtet man die Geschlechter getrennt, wird ersichtlich, dass Frauen allen voran eine helle Straßenbeleuchtung, Männer hingegen eine ruhige Wohngegend schätzen.

Frau sitzt am offenen Fenster

Frauen fühlen sich bei heller Straßenbeleuchtung sicherer. Sonnenlicht ist noch besser.

Wer muss sich am meisten um seine Sicherheit sorgen?

 
Das Thema Sicherheit in der Nachbarschaft spielt eine besonders große Rolle für Familien (62 %), Frauen (61 %) und ältere Personen (55 %). Auffällig: Frauen schätzen sich selbst schutzbedürftiger ein. 91 % der befragten Frauen wählen sich in die Top 3 Gruppen – während Männer die Wichtigkeit des Themas für Frauen wesentlich geringer einschätzen (42 %).
 

Die sichersten und unsichersten Bezirke Wiens

 
Sicherheit ist der Erhebung zufolge auch eine Frage des Bezirks. Die Befragten konnten die Top 3 sichersten und unsichersten Wiener Bezirke wählen.

Am sichersten sind demnach:

 

Weniger sicher fühlen sich die Befragten im

 

Blick auf Straßenbahn nach Döbling

Endstation Sicherheit. Grinzing bzw. Döbling generell gelten als sehr sicher.

Besonders interessant: Ottakring war 2016 auf FindMyHome.at der Bezirk mit den meisten Anfragen zum Mieten und Kaufen und somit die beliebteste Adresse in ganz Wien (Wiens beliebteste Bezirke zum Wohnen). Er punktet durch hippe Trendviertel und durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sein schlechtes Image hat er aber auch 2017 noch immer nicht abgelegt.

 


Autor: .





Kategorie: Wohntrends Österreich