News auf FindMyHome.at

  Zur News-Übersicht

Immo-Barometer Februar 2009

Immobilienpreise in der Bundeshauptstadt laut aktuellem Immo-Barometer des Portals FindMyHome.at weiter gestiegen. Mietpreise durchschnittlich über 12 Euro-Grenze und Eigentumspreise jenseits der 3.000 Euro Grenze.

Wien – „Immobilien beweisen sich wieder als absolut wertstabile Anlageform“, sagen die beiden Immobilienexperten Benedikt Gabriel und Bernd Hlawa vom Portal FindMyHome.at anlässlich der Präsentation des aktuellen Immo-Barometers, in dem die Durchschnittspreise von über 7.000 Immobilien in Wien monatlich analysiert werden. Nach einem ersten Preisschub zu Jahresbeginn kletterten die Preise für Eigentums- und Mietobjekte erneut nach oben. Die Mietpreise stiegen im Februar 2009 im Vergleich zum Vormonat um 2,8 Prozent und die Eigentumspreise um 1,2 Prozent. Die Wachstumsraten gleichen damit jenen zu Jahresbeginn und scheinen sich nach Einbrüchen in der zweiten Jahreshälfte 2008 als Trend zu etablieren. Top-Lagen profitieren besonders von den Steigerungen.

Eigentumstrends im Februar 2009.

Nach einer Steigerung um 1,2 Prozent im Vergleich zum Vormonat durchbricht der durchschnittliche Eigentumspreis in der Donaumetropole wieder die 3.000 Euro-Marke und liegt aktuell bei 3.012 Euro. Spitzenreiter ist wie gewohnt die Innere Stadt mit einem Quadratmeterpreis von 8.176 Euro. Sie wird von Döbling (5.027 Euro), Währing (4.932 Euro) und Hietzing (4.249 Euro) gefolgt. Besonders günstig sind die Preise derzeit in Ottakring (1.707 Euro), Meidling (1.775 Euro) und Favoriten (1.874 Euro).

Miettrends im Februar 2009.

Der Mietpreis steigt im Februar um 2,8 Prozent auf derzeit 12,28 Euro und erreicht damit nach leichten Rückgängen im vierten Quartal 2008 einen neuen Höchstwert seit Beginn der Erhebungen vor rund zwei Jahren. Neben der Inneren Stadt mit einem Durchschnittspreis von 17,90 Euro sind Objekte in Währing (15,12 Euro), Hernals (14,97 Euro) und Wieden (14,88 Euro) derzeit sehr gefragt und führen die Preispyramide an. Auch beim bisherigen Schlusslicht Favoriten hat sich einiges getan: Hier stieg der Preis gleich um satte 38 Prozent auf aktuell 6,91 Euro an. Hier müssen wir bitte umformulieren. Unter der 10 Euro-Grenze liegen neben Favoriten lediglich noch Simmering (8,53 Euro) und Floridsdorf (9,97 Euro).

Die Sicht der Makler.

„Wir registrieren prinzipiell eine starke Nachfrage nach Eigentumswohnungen. Allerdings werden die tatsächlichen Verkäufe immer langwieriger, da bei Fremdfinanzierungen deutlich stärker geprüft wird und mehr Eigenmittel und Sicherheiten gefordert werden. Daher schwenken auch immer mehr Wohnungssuchende letztendlich auf eine Mietwohnung um. Hier sind die Eigentümer mehr und mehr bereit, um längere Leerstände zu vermeiden, auch bei der Miete Verhandlungsbereitschaft zu zeigen. Dafür wird im Gegenzug auch die Bonität des Mieters stärker überprüft“, sagt Harald Brun von KREFINA Immobilien. „Zusammenfassend gesagt schauen alle Beteiligten immer sorgfältiger, wo jeder Euro investiert wird“, so der Makler abschließend.

Grafik Immobilienpreise Februar 2009

 

Rückfragehinweis:

leisure communications
Alexander Khaelss-Khaelssberg
Tel.: +43 664 8563001
http://www.leisure.at/presse

Weitere Infos zum FindMyHome.at Immo-Barometer finden Sie hier: www.findmyhome.at/immo-barometer

 


Autor: .


  AUF FACEBOOK TEILEN   TWITTERN
  WHATSAPP SCHICKEN





Kategorie: Immo Barometer, Immo-Barometer 2009