News auf FindMyHome.at

  Zur News-Übersicht

Definition von Energieausweis und Energiekennzahl

 

Was ist ein Energieausweis?

 
Er enthält wesentliche Informationen zur thermischen Qualität und zum Energieverbrauch eines Gebäudes. Damit gibt er Auskunft darüber, wie gut eine Immobilie dämmt und wie hoch somit die Kosten fürs Heizen ausfallen.

Rechtslexikon: Übersicht aller Rechtsbegriffe des Wohnrecht & Immobilienrecht
 

Wer benötigt einen Energieausweis?

 
Bei allen neuen Gebäuden muss ein Energieausweis erstellt werden.
Ebenso bei umfassender Sanierung, bei Umbauten und Zubauten.
Bei der Vermietung, Verpachtung und beim Verkauf von Immobilien muss ein Energieausweis vorgelegt werden. Somit haben Käufer und Mieter in Österreich das Recht auf Vorlage eines Energieausweises vor Vertragsabschluss sowie auf Übergabe des Energieausweises nach Vertragsabschluss.
Der Anbieter kann jedoch wählen, ob er den Energieausweis der Wohnung, eines vergleichbaren Objektes oder des gesamten Gebäudes vorlegt – da es gerade in Städten in der Praxis wenig Sinn macht und ineffizient ist, für jede Wohneinheit einen eigenen Ausweis erstellen zu lassen.
 

Wie lang ist ein Energieausweis gültig?

 
Maximal 10 Jahre.
 

Was ist die Energiekennzahl?

 
Die Energiekennzahl f gibt den spezifischen Heizwärmebedarf an. Sie sagt aus, wieviel Energie ein Haus pro Quadratmeter Fläche im Jahr für die Raumwärme benötigt. Abgedruckt wird die Energiekennzahl neben die farbige Skala in der entsprechenden Kategorie.

Der „Gesamt-Energie-Effizienz-Faktor“ (fGEE) vergleicht das Gebäude mit einem Referenzobjekt aus dem Gebäudebestand aus 2007. Damit kann abgeschätzt werden, ob die vorliegende Liegenschaft energetisch besser (fGEE < 1) oder schlechter (fGEE > 1) ist.
 

Was kostet ein Energieausweis?

 
Es gibt keinen Fixpreis, die Kosten werden also mit dem Ersteller des Ausweises direkt vereinbart. Als Richtwert gilt ungefähr 2 Euro pro Quadratmeter – allerdings ist das eine sehr vage Angabe, da der tatsächliche Preis je nach Gebäude deutlich variiert. Energieausweise für Einfamilienhäuser sind kostspieliger als für Wohnungen, wo es mehrere gibt, die sich ähneln. Bei Altbauten gibt es meist deutlich höhere Kosten, da es viele Bauteile gibt und oft nur schlechte Pläne vorhanden sind.
 

Wie kann ich einen Energieausweis erstellen lassen?

 
Prinzipiell muss ein Energieausweis von einem Vertreter einer Berufsgruppe erstellt werden, die dazu befugt ist – soweit so klar. Dazu zählen Ziviltechniker (Architekten, Zivilingenieur), Baumeister, Gewerbetreibende aus den Bereichen Heizungstechnik, Elektrotechnik, Kälte- und Klimatechnik, Gas- und Sanitärtechnik, Lüftungstechnik sowie Ingenieurbüros für Bauphysik, Gebäudetechnik, Maschinenbau, Umwelttechnik, Verfahrenstechnik, Innenarchitektur, Technische Physik und mit Abstrichen auch Rauchfangkehrer und Hafner.

Einen Aussteller eines Energieausweises in deiner Region in Österreich findest du ganz einfach hier. Du musst nur deine Postleitzahl eingeben und dann einen Anbieter aussuchen.

Interessante Links:
 
Broschüre „Energieausweis für Wohngebäude in Wien“
Energieausweise-Vorlage-Gesetz 2012


Autor: .


  AUF FACEBOOK TEILEN   TWITTERN
  WHATSAPP SCHICKEN





Kategorie: Wohnrecht