Immobilien vom erfahrenen Partner


"Mein liebstes Möbelstück"
„Man wächst mit der Aufgabe.“

Nach der Matura wollte Kati Bellowitsch eigentlich Lehrerin in Graz werden, allerdings hatte sie nur Jobangebote in Wien. Die Hauptstadt Österreichs kam aber zu diesem Zeitpunkt für sie noch nicht in Frage. Kati nahm anschließend bei einem Radio-Casting für Antenne Steiermark teil und wurde erfolgreich aufgenommen. Im Jahr 1999 wurde sie dann als Moderatorin von Ö3 abgeworben. Ein Jahr später beschloss Kati sich bei einem TV-Casting zu bewerben und so kam sie zum ORF. Der Beruf der Radio-Moderatorin kam ihr als Kind immer wie ein unerreichbares Ziel vor, da Udo Huber für sie als Hitparaden-Gott galt und er einen gewissen Teil dazu beigetragen hat. Ihr Lieblingsmöbelstück im Studio ist Kati‘s Mikrofon, wofür sie auch ihren eigenen „Muffel“ hat. (Ein Muffel ist eine Plüschabdeckung für das Mikrofon.) Vor allem in der Grippezeit ist sie für dieses sehr dankbar. Auch ihre Leidenschaft – das Reden - kann sie dank ihrem treuen Begleiter, dem Mikro, schon seit über 10 Jahren ausleben. Die Arbeit beim Mischpult schaut sehr kompliziert aus, wie schaffst du es dir die Aufgaben jedes Knopfes zu merken? „Nach einigen Jahren ist jeder Handgriff schon Routine. Vergleichen kann man es am Besten mit Autofahren, da ist am Anfang auch noch alles neu aber mit der Übung kommt die Gewohnheit. Wie fühlt es sich an „zu keinem zu reden“? „Am Anfang ist es eine ungewohnte Situation, aber man lernt damit umzugehen und gewöhnt sich daran.“ erklärt sie uns. Kati stellt sich gerne vor, zu Freunden oder Familienmitgliedern zu reden. Beim Radio kann Kati ihre Liebe zur Musik ausleben und auch mit dem jungen Ö3- Team arbeitet sie gerne zusammen. Das große Studio, wo sie alleine und in intimer Privatsphäre arbeiten kann, hat es ihr angetan. Die Lieder von George Michael, die Musik aus den 80er Jahren und auch viele brandneue Songs von heute hört sie sehr gerne. Ihr musikalischer Held der Popmusik ist und bleibt aber Michael Jackson. Kati mag jedes seiner Lieder und findet, dass keines davon jemals auf der Müllhalde landen sollte. Auch den Film „This is it“ hat sie natürlich als großer Jackson Fan gesehen. Für einen Lieblingssong kann sie sich nicht entscheiden, da es viele tolle Lieder und Musiker gibt und Kati sich bei der Entscheidung einen auszuwählen sehr schwer tut. Kati beweist sich auch als Organisationstalent und schafft es, ihre stressigen Jobs und ihr Familienleben unter einen Hut zu bringen. Ihr Sohn Laurenz wird im Oktober 3 Jahre alt und hält sie auch zu Hause gerne auf Trab. Ihr zu Hause mag sie gemütlich und multikulturell. Auch ihre zwei Couches sind ein wichtiger Bestandteil. Dort kann sie sich besonders gut zurückziehen. Kati schätzt auch die Ruhe und das Alleinsein sehr, da kann sie dann gut ganz ohne Musik und TV entspannen.