Immobilien vom erfahrenen Partner


"Mein liebstes Möbelstück"
"Lieber geschält.."

Das Haus des Moderators liegt im Westen von Wien und ist gar nicht leicht zu finden. Ist man jedoch erst einmal dort, wird man sehr herzlich empfangen. Dem Besucher bietet sich nicht nur der Anblick des geschmackvoll eingerichteten Hauses, durch große Fenster wirkt es sehr hell und man hat einen schönen Ausblick auf den Garten und den Wald dahinter.
Andreas Seidl lebt dort gemeinsam mit seiner Freundin. Da sie beide sehr tierlieb sind, teilen sie ihr Haus mit Hund und Katz. Seit wenigen Wochen lebt der kleine Dobermann Kir Royal im Seidl’schen Haushalt, doch der König des Hauses ist seit bereits zwei Jahren Kater Mogli. Seit einem halben Jahr hat der König einen neuen Thron, und dieser ist auch gleichzeitig Andreas‘ Lieblingsmöbelstück: Ein Kratzbaum.
Dieses besondere Stück war eine Spezialanfertigung des Naturdesignlabels Back To The Roots. Dieses Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, Einrichtungsgegenstände aus Naturmaterialien herzustellen, ohne dabei die natürliche Form des Materials zu verlieren. Der Kratzbaum besteht aus zwei großen Ästen, die ursprüngliche Form des Baumes ist noch deutlich zu erkennen. Warum gerade von dieser Firma? „Ihr Motto „Back To The Roots“ beinhaltet eine total gute Message. Das Ganze geht weg von der modernen Wegwerfgesellschaft, dieser Stamm hält bestimmt 30 Jahre.“ Bedeutet das, dass er wieder dort kaufen würde, sollte doch mal was kaputtgehen? „Ja, auf jeden Fall. Gerade im Tierbereich finde ich es super, dass sie auf Natürlichkeit setzen.“
Hat er ihn selbst ausgesucht? „Die Leute von Back To The Roots haben ihn angefertigt, um ihn auf ihre Homepage zu stellen, als Werbung. Ich hatte Glück und habe ihn dann geschenkt bekommen. Aber wir konnten schon auswählen, welche Äste wir gern hätten, und ob wir sie mit oder ohne Rinde wollen.. Meine Freundin hat dann entschieden, dass wir ihn lieber geschält wollen!“
Was ist für ihn das Besondere am Kratzbaum? „Er ist einzigartig, ein Unikat, weil ja auch jeder Baum unterschiedlich ist. Es wird niemals jemand den gleichen haben.“ Außerdem bieten die Äste einen „ganz besonderen Lebensraum für den Kater.“ Andreas Seidl hat ihn deswegen angeschafft, damit der kleine Tiger endlich seine Möbel in Ruhe lässt. Dieser ließ sich aber nicht so einfach beeindrucken: „Der Kratzbaum ist anfangs in einer anderen Ecke gestanden, da hat er ihn keines Blickes gewürdigt und dafür unsere Ledercouch komplett demoliert.“ Nun dürfte der Standort des Lieblingsmöbelstücks besser gewählt sein, denn sobald der Hund außer Haus ist, verbringt Mogli seine Zeit am liebsten in seiner „natürlichen Umgebung“.