Immobilien vom erfahrenen Partner


"Wie in der Heineken-Werbung..."
Das Dachgeschoß ist ihr Reich. Vor zwei Jahren hat sie es erobert und seither hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, es zu verschönern.

„Früher bin ich ständig umgezogen, habe meistens bei meinem Freund gewohnt. Das hier ist also meine erste richtig eigene Wohnung.“ Elke ist stolz auf ihr kleines Loft mit eigenem Balkon, sie hat es gänzlich neu eingerichtet und hat es sich nicht nehmen lassen, der Wohnung ihren Stempel aufzudrücken.
Größtenteils in weiß gehalten gibt es doch einige Farbtupfer, die Elke selbst kreiert hat. Ein paar bunte Linien und Flächen an die Wand gemalt und schon kann die Wohnung einen höheren Style-Faktor verbuchen. Ob Wandmalerei oder eine selbstgebastelte Tapete aus Vogue-Covern, wenn es um ihre Wohnung geht, macht Elke vor keiner Herausforderung halt. „Ich bevorzuge die Farbe weiß; ich mag es, wenn alles schön neutral ist, alles andere macht den Raum so klein! Aber einzelne Highlights müssen schon sein.“

Und auf welches Möbelstück ist Elke besonders stolz? „Auf meinen Kleiderschrank, meinen „Schrein.“
Seit Jahren schon wünscht sie sich einen begehbaren Kleiderschrank, „aber einen richtigen, nicht bloß ein kleines Zimmer mit Wandregalen. Am liebsten hätte ich so einen wie den aus der Heineken-Werbung!“ Diesen Traum konnte sie sich noch nicht erfüllen, aber bis es soweit ist, tut ein IKEA-Standard-Schrank namens PAX auch seinen Job. „Er ist großartig und er erfüllt seinen Zweck. Die inneren Werte zählen!“
Dieses Schmuckstück hat eine eigene Nische in der Wohnung, die ganz den Freuden der weiblichen Shopping-Lust gewidmet ist. In ihren Kleiderschrank kommt Elke nur das Beste vom Besten, ihre liebsten Stücke. Dazu gehören auch etliche Paar Schuhe, für die Elke nach eigenen Angaben auch gerne viel Geld ausgibt. Ganz besonders stolz ist sie auf ein Paar Jimmy Choos, aber Elkes Herz für Kleidung ist groß: „ Der Kleiderschrank ist komplett vollgestopft, ich liebe schöne Kleider und Schuhe – ich horte Schuhe in allen Varianten!“

Auf die Frage, ob sie diesen Schrank wieder kaufen würde, antwortet Elke sehr überzeugt: „Ja. Aber ich würde ihn nicht wieder aufbauen.“ Die IKEA-Selberbau-Konstruktion ist zu „tricky“, dafür bedurfte es auch beim ersten Mal männlicher Hilfe.