Immobilien vom erfahrenen Partner


Erotik Design – Frauen als Einrichtung
Der weibliche Körper als erotischer Einrichtungsgegenstand – das verwirklicht der Niederländer Mario Philippona in seinen Möbelstücken unter dem Namen „Sexy Furniture“.

Bei der Konstruktion von Tischen, Sesseln, Regalen, Lampen oder Schränken lässt sich Mario Philippona von der Schönheit weiblicher Rundungen inspirieren. Die Möbel sollen sexy und funktional zugleich sein. Der Künstler selbst sagt von seinen Arbeiten: "Die attraktive Form des weiblichen Körpers und meine Leidenschaft für Holz haben mich zu diesen sexy Möbelstücken inspiriert." Eine wahrlich interessante Kombination!

Sein sogenanntes „Booby Case“, ein Wandregal in Form von zwei riesigen Brüsten, bietet viel Platz, um Spirituosen in den Ausbuchtungen zu lagern. Die Brüste lassen sich einzeln öffnen, wobei ein Glastablett mechanisch ausfährt.
Ein weiteres faszinierendes Möbelstück ist sein Tisch „Trio“. Er besteht aus drei Frauenbeinen, die bei dem dreieckigen Tisch wortwörtlich die Füße bilden. Auch die Form des weiblichen Beckens hat er in dem Stück verarbeitet, sodass der Betrachter den „intimen“ Bereich der Frau erblickt.

Ob die Möbelstücke nun sexy, geschmacklos oder sexistisch sind, lässt er den Betrachter selbst entscheiden. Es handelt sich um Unikate, wobei der Tisch bereits verkauft wurde. Es gibt aber auch Interieur, das der Künstler mehrfach herstellt und verkauft. Zugegeben, die Stücke sind etwas gewöhnungsbedürftig, aber welcher Mann hätte denn nicht gerne eine überdimensionale Brust in seiner Wohnung platziert, die Drinks spendiert!

Mehr Infos zu den praktischen Körperteilen gibts unter [url]http://www.max.de/lifestyle/mode-design/sexy-tisch-und-schrank[/url] und [url]http://www.sexyfurniture.nl[/url]