Immobilien vom erfahrenen Partner


Interview Michael Seiller - Sieger Mystery Shopping
Michael Seiller-Tarbuk, Geschäftsführer RESAG Immobilienmakler GmbH


Erstmals Gratulation zum Sieg unseres Mystery Shoppings.

Gleich zu unserer Fazit Frage, ist es unmöglich dass ein Makler jede Immobilie die er betreut aus dem FF kennt?
Unsere internen Standards sehen vor, dass jeder Makler selbst verantwortlich für die Durchführung der Objekterstbesichtigung & Objektaufbereitung für Print – und Onlinemedien ist. Diese Maßnahmen führen dazu, dass sich der Makler bis in das kleinste Detail mit der Immobilie auseinandersetzen muss. Darüber hinaus wird großer Wert darauf gelegt, bei jedem neuen Objekt über alle relevanten Daten zu verfügen. Ohne einen gewissen Mindestinformationsstand wird nicht mit der Vermarktung begonnen.

Was ist Ihrer Meinung nach der große Unterschied zwischen Ihrem Unternehmen und vielen Mitbewerbern? Worauf begründen Sie Ihren Erfolg?
Der Erfolg beruht auf unseren hohen Standards, welche wir von der Objektaufbereitung bis hin zur Kundenbetreuung setzen. Das setzt natürlich voraus, dass die im Hintergrund ablaufenden Prozesse perfekt funktionieren und wir über erstklassige Mitarbeiter verfügen. Des Weiteren liegt ein Schwerpunkt auf der ständigen Weiterentwicklung des Unternehmens. Dies beinhaltet beispielsweise die Forcierung der Weiterbildung unserer Mitarbeiter, die Verbesserung unseres Online-Auftritts und die Optimierung von internen Abläufen.

Merken Sie bei Ihren Mitarbeitern öfter Signale die Anfragen, sei es per Mail oder per Telefon nicht bearbeiten zu wollen, wenn ja wie wirken Sie entgegen.
Nein, im Gegenteil. Die Makler beantworten Anfragen innerhalb einer bestimmten Frist. Die Immobilienbetreuer verfügen über eine mobiles Office und können so auch von unterwegs Anfragen bearbeiten. Jeder Mitarbeiter ist sich natürlich bewusst, dass es ohne Interessentenbetreuung keine Abschlüsse geben wird.

Können Sie Büros nachvollziehen, die auf Anfragen nicht reagieren bzw. könnten Sie sich Gründe vorstellen?
Nein

Bei Ihren beiden Unternehmen fiel uns im Bereich Anfragenbearbeitung ein großer Unterschied auf:
Die meisten großen Maklerunternehmen, wie auch die Wüstenrot haben zur Bearbeitung der Kundenanfragen in erster Instanz eine Assistentin, den persönlichen Kontakt übernimmt die Maklerin selbst. Bei der RESAG passiert alles aus einer Hand. Warum die unterschiedliche Handhabung?

Nur der zuständige Betreuer kennt die Immobilie im Detail. Der Interessent verfügt bei uns über kompetente Ansprechpartner vom Erstkontakt bis zum Vertragsabschluss.

Wie wichtig ist für Sie das Internet zur Kundengewinnung?
Das Internet hat im Laufe der letzten Jahre dem Printmedium eindeutig den Rang abgelaufen. Der Großteil der Anfragen kommt über Immobilienplattformen und unsere Firmenwebsite. Ein Grund dafür ist zum Beispiel, dass via Online Medien weit detailliertere Informationen und zwar zu jeder Zeit und tagaktuell zur Verfügung gestellt werden können.

Führen Sie Statistiken von welchen Werbekanälen die Meisten Abschlüsse generiert werden konnten?
Ja

Die Resag war klarer Sieger in punkto Auftritt – wie wichtig ist Ihrer Meinung nach Branding bei Immobilienbüros und welche Vorteile ziehen Sie daraus?
Das Branding spiegelt im Regelfall auch die Qualität der Leistungen wieder. Wir setzen nicht nur hohe Maßstäbe bei der Kundenbetreuung sondern auch in unserem Auftritt. Dazu gehören Punkte wie Außenwerbung, Objektaufbereitung, Webauftritt, Unterlagen, Ausstattung unserer Büroräumlichkeiten.


Welche 3 Schlagwörter fallen Ihnen ein, um ein Benchmark/ Leader in der Immobilienbranche zu sein?
Service – Service - Service


Das Maklerhonorar soll immer kleiner werden – wann hat Ihrer Meinung nach ein Makler die vollen 3 verdient?
Die Qualität des Maklers wird aus Kundensicht in erster Linie an den Serviceleistungen gemessen. Um eine gute Dienstleistung zu erbringen, sind Arbeiten wie erstklassige Objektaufbereitung, Bewerbung der Immobilie, ausführliche Besichtigungstermine und eine partnerschaftliche Vertragsabwicklung notwendig. Für unsere Kunden ist die Höhe der Provision in den seltensten Fällen ein Thema, das die Serviceleistung durch unsere Mitarbeiter sehr hochwertig ist.

Sehen Sie in den nächsten 5 Jahren Veränderungen in der Maklerbranche bzw. muss sich etwas verändern?
Sollte die in den Medien diskutierte Änderung des Provisionssystems tatsächlich durchgesetzt werden, würde dies zu einer massiven Reduzierung des Serviceangebotes führen. Damit würde sich das Spannungsverhältnis zwischen Provision und Leistung noch weiter verschärfen.

Wir danken für das Interview!