Immobilien vom erfahrenen Partner


Maklerin des Monats
Frau Regina Schönbäck Mag. Supp Immobilientreuhand.GmbH

Mag. Supp Immobilien wurde bereits 1990 gegründet und verfügt mit Hrn. Mag. Supp und seinem Team über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Immobilienbranche. (Immobilienmakler und Bauträger)
Mit unserem engagierten Team können wir das gesamte Aufgabenspektrum der Immobilienmakler abdecken.

Interview:

Bernd Hlawa: Frau Schönbäck worauf begründen Sie Ihren Erfolg?

Antwort Regina Schönbäck: Unseren langjährigen Erfolg führe ich auf die kontinuierliche und qualifizierte Arbeit unserer Mitarbeiter zurück. Qualifizierte Mitarbeiter und eine Firmenkultur, die die persönliche Weiterbildung der Mitarbeiter unterstützt und wir haben eine sehr geringe Mitarbeiterfluktuation. Wir arbeiten gerne in einem erfolgreichen Team und das merken natürlich unsere Kunden. Wer mit Freude und Spaß bei der Arbeit ist, bringt dem Kunden mehr Aufmerksamkeit entgegen. Das zahlt sich aus – für jeden.


Bernd Hlawa: Unsere letzten beiden Makler des Monats waren Herr Dr. Jelitzka von JPI und Herr Mag. Schipper von athome deren beider Leitsatz lautet "Wer nicht wirbt, der stirbt", wie sehen Sie das?

Antwort Regina Schönbäck: Ja – dieser Aussage kann ich mich nur voll und ganz anschließen. Wir bieten ja eine Dienstleistung an, die neben der Beratung in allen Immobilienfragen, ja auch die optimale Präsentation der zum Verkauf stehenden Liegenschaft umfasst. Als mittelständisches Unternehmen müssen wir unsere Mittel besonders effizient und effektiv einsetzen. Die internetbasierte Werbung hat für uns die beste Relation von Kosten zu Nutzen.

Bernd Hlawa: Wieviel Prozent von Ihrem Umsatz geben Sie ~ für Werbung aus?

Antwort Regina Schönbäck: Wir haben hier einen prozentuell sehr hohen Anteil unseres Ertrages schon am Anfang des Jahres reserviert und hier wird genau kalkuliert und vor allem auch kontrolliert, welche Werbemaßnahmen sich als erfolgreich erwiesen haben.

Bernd Hlawa: Das Maklerhonorar wird immer kleiner, wie stehen Sie dazu, wird
sich für Ihr Unternehmen etwas ändern?

Antwort Regina Schönbäck: Die Entwicklung steht ja schon längere Zeit im Raum. Leider wird hier von den Regierungsparteien versucht ein falsches Bild erzeugt: Den ‚Schwarzen Peter’ für die Inflation, die Erhöhung von Kosten für Güter und Leistungen einer Berufgruppe zuzuschieben ist ja schon einigermaßen eigenartig. Wenn man hier aber mit einiger Objektivität an die Sachlage herangeht, ist unschwer zu erkennen, dass nicht das einmalige Honorar für eine in Anspruch genommene Dienstleistung der Preistreiber sein kann.
Wir sehen unseren Fokus eindeutig im Bereich der Eigentumsobjekte und werden uns Unternehmen somit nicht umstellen müssen.

Bernd Hlawa: Ihre Meinung zu findmyhome.at

Antwort Regina Schönbäck: Ich freue mich jedes Mal über die unkomplizierte und fachliche ausgezeichnete Beratung in den verschiedensten Bereichen unseres Werbeauftritts. Vielen Dank dafür!

Bernd Hlawa: Zum Abschluss: Welche Tipps können Sie jungen Maklern geben, um
in dieser schwierigen Branche erfolgreich zu sein:

Antwort Regina Schönbäck: Man muss erkennen, dass wir eine Dienstleistung anbieten. Dazu gehört neben einer fundierten Ausbildung auch viel Kommunikationsfähigkeit und Einfühlungsvermögen. Die Mittlerfunktion zwischen dem Verkäufer und den Käufer ist manchmal ein Balanceakt. Man fällt auch manchmal hin und nur wer öfter aufsteht als liegenzubleiben wird Erfolg haben.

Bernd Hlawa: Ich danke für das kurze Interview und wünsche Ihnen weiterhin
viel Erfolg.

Antwort Regina Schönbäck: Vielen Dank für das Gespräch.